Fühlharmonie "Berührt anders"
Fühlharmonie        "Berührt anders"

Fragen & Wissenswertes

Was muss ich mitbringen ?

Sie brauchen nur sich selbst mitzubringen.

Sie haben die Möglichkeit, vor und nach der Massage zu duschen. Hierfür stehen Ihnen frische Handtücher, Fön, Bürste, Kamm Einweg- Zahnbürsten und Pantoffeln, palmölfreies Duschgel, Shampoo und Deo zur Verfügung.

 

Was ist eine Tantramassage ?

Das ist sehr schwer zu beschreiben. Ich sehe es als Verehrungsritual am Menschen in seiner göttlichen Gesamtheit. Aber eigentlich kann man es mit Worten nicht beschreiben, da es um das individuelle Fühlen und Erleben geht. Wie will man jemandem den Geschmack von Schokolade beschreiben, der noch nie ein Stück davon gekostet hat? Vielleicht gibt Ihnen das, was einige meiner Gäste im Gästebuch geschrieben haben, einen kleinen Eindruck davon, was bei einer Tantramassage geschehen kann.

 

Was man tief fühlt, weiß man am wenigsten zu sagen.

 

Auf Wunsch vermittele ich Ihnen gerne Kontakt zu einer Frau, die die Tantramassage in der "Fühlharmonie" als außerordentlich und lebensverändernde Erfahrung wahrgenommen und angeboten hat, ihre Eindrücke persönlich zu teilen.

 

Für wen ist eine Tantramassage geeignet ?

Prinzipiell ist eine Tantramassage für jeden Menschen geeignet, der keine gesundheitlichen Einschränkungn hat. Berührung ist ein menschliches Grundbedürfnis.

 

Ist die Masseurin oder der Masseur auch nackt ?

Ja, die Masseurin oder der Masseur ist während der Massage auch nackt. Es geht in diesem tantrischen Ritual darum, sich auf gleicher Ebene zu begegnen.

 

Darf ich die Masseurin oder den Masseur anfassen ?

Der Sinn einer Tantramassage ist es, dass Sie bei sich sein dürfen, um intensiv in sich hineinzuspüren und einmal nicht "MACHEN" zu müssen. Dafür ist eine rezeptive Haltung des Gastes sehr wichtig, da sie das eigene Fühlen und Spüren intensiviert. Letztendlich geht es ja um Sie und Ihr Erleben, da lenkt das "nicht bei sich sein" einfach ab. Wenn Sie aktiv den Körperkontakt suchen, wird auch die Qualität und Intensität der Massage beeinflusst, da es die Masseurin/ den Masseur dabei stört, intuitiv zu erspüren, was Ihnen gerade gut tut, was Ihr Körper gerade braucht.

 

Kommt es bei der Massage zum Geschlechtsverkehr ?

Diese Frage möchte ich kurz und knapp beantworten:

NEIN!!!

 

Wann ist für Frau die beste Zeit für eine Tantramassage ?

Es gibt vier Lebensphasen im Monatszyklus einer Frau, die ich hier nur kurz beschreibe, die aber sehr schön nachzulesen sind in dem  Buch "Yoni Massage" von Michaela Riedl.

 

Die Mädchenphase

Dies ist die Zeit direkt nach der Periode, in der das Ei heranwächst. Eine sehr dynamische Zeit, die sich gut dafür eignet, neue Ideen und Projekte in die Tat umzusetzen. Für Frauen, die mit ihrer Sexualität eher vorsichtig und ängstlich umgehen, ist dies ein guter Zeitpunkt für die erste Yonimassage.

 

Die Mutterphase

Dies ist die Zeit der Fruchtbarkeit, in einem der Eierstöcke beginnt ein Ei zu reifen und wartet darauf, befruchtet zu werden. Eine sehr kreative Zeit, neue Ideen und Projekte werden mit Umsicht und Reife entfaltet. Die Lust befindet sich auf einem Höhepunkt und es ist eine gute Zeit, bereits entdeckte und gefühlte Bereiche der Sexualität zu vertiefen. Eine Yonimassage kann zu diesem Zeitpunkt sehr lustvoll sein.

 

Die Großmutterphase

Die Phase vom Eisprung bis zur Menstruation ist der Beginn der zweiten Hälfte des Monatszyklus. Eine Zeit, in der die Frau sehr tief im Inneren weilt, eine Zeit für intensive Träume, Rückblick und Intuition. Dieser Zeitpunkt ist Ideal, um in neue Bereiche der Sexualität einzutauchen und dem tiefsten Inneren zu begegnen.

 

Die Kaliphase

Die Zeit der Menstruation, in einigen Kulturen wird sie auch Mondzeit genannt. Die Frau zieht sich zurück und geht in die Tiefe. Chaos, Loslassen, alles ist möglich. Die Yonimassage braucht einen vertrauensvollen Rahmen. Dies ist die Zeit, um sich von tiefsitzenden Themen und Blockaden zu trennen. Frauen mit Orgasmusschwierigkeiten finden in dieser Zeit leichter einen Zugang zu den Themen, die dahinter liegen.

 

Was ist eine Yoni ?

Das Wort "Yoni" kommt aus dem Sanskrit und könnte im deutschen Sprachgebrauch mit "Vulva" oder "Vagina" übersetzt werden. Es umfasst gleichzeitig alle inneren und äusseren Organe der Frau, die zur Zeugung und Reifung eines neuen Menschen von Bedeutung sind. Die Begrifflichkeit des Wortes "Yoni" hat aber keinen anatomischen Ursprung sondern es bedeutet "Quelle".

 

Die Quelle, aus der alles Leben entspringt.

 

Was ist ein Lingam ?

"Lingam" heißt sinngemäß übersetzt "Phallus" oder "Penis" und stammt aus dem Sanskrit. Das Wort Lingam hat im Sanskrit  eher die Bedeutung eines lebenspendenden, schöpferischen, göttlichen Mediums.

 

Das Lotusschwert - (Buddha thront auf der Lotusblüte)

 

Warum benutzen wir Begriffe aus dem Sanskrit ?

Meine ganz persönliche Erklärung: In der Tantramassage geht es um die Verehrung des Menschen in seiner ganzen Göttlichkeit. Begriffe wie "Shiva", "Shakti", "Yoni" oder "Lingam" klingen einfach schöner und bringen dies zum Ausdruck. Nehmen wir die in der deutschen Sprache verwendeten Begriffe für die Yoni wie zum Beispiel "Vagina", "Scheide", "Muschi" oder "Möse" und für den Lingam Worte wie "Penis", "Pimmel", "Schwanz" oder "Pillemann" so klingt das für mich nicht nach Verehrung. Ebenso finde ich die Begriffe "Shakti" für die Frau und "Shiva" für den Mann viel kraftvoller.

 

 Namasté - ich grüße und verehre das Göttliche in Dir!

 

Welche Öle werden verwendet ?

Wir benutzen hochwertige Bio-Kokos-Massageöle und Aromaöle der Marke "Weleda". Sollten Sie irgendeine Allergie oder Unverträglichkeit gegen bestimmte Öle haben, informieren Sie uns bitte frühzeitig.

 

Wurden Ihre Fragen nicht beantwortet ?

Kein Problem, schreiben Sie mich an und ich gebe Ihnen eine Antwort. Dieses Seite lebt und kann wachsen, auch um Ihre Frage.

Ob ein Mensch klug ist,

erkennt man an seinen Antworten.

Ob ein Mensch weise ist,

erkennt man an seinen Fragen. "

 

Nagib Mahfuz

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fühlharmonie