Fühlharmonie "Berührt anders"
Fühlharmonie        "Berührt anders"

„Tantramassage  Basic Seminar“ 

Tantramassage-Seminar für Frauen, Männer & Paare

Die Kunst der tantrischen Berührung“

Unser 3-Tages Seminar ist geeignet für Frauen und Männer jeden Alters, Singles, sowie Paare, die offen sind, in einen achtsamen Kontakt mit anderen Menschen zu gehen. Dies ist ein Einsteiger-Seminar, tantrische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Unsere Intention

ist es, die Tantramassage mit Ritualen aus dem Tantra zu verbinden, damit sie ganzheitlich und energetisierend wirken kann. In einem geschützten Rahmen haben Sie den Raum, Ihre eigene Sinnlichkeit zu entdecken und zu entfalten. In unserem Basis-Seminar geht es darum, eine fundierte Einführung in die Tantramassage zu erlernen und gleichzeitig in die Tiefen der tantrischen Rituale und Praktiken einzutauchen.

 

Fundierte Einführung in die Tantramassage

Die von uns gelehrte Tantramassage ist eine sinnliche Ganzkörpermassage, in die Erotik ganz bewusst einfließt. Sie ist körper- und bewusstseinsorientiert. Sie erlernen diese Massage in einem rituellen Rahmen, begleitet von Klarheit, Achtsamkeit und fundiertem Wissen. Sie haben die Möglichkeit, Sinnlichkeit und Nähe zu erleben, direkt und intensiv, geschützt und verbunden.

 

Entwicklung von Persönlichkeit & Spiritualität

Wir wollen in unserem Seminar echte Nähe schaffen, zu uns selbst und zu anderen Menschen, mental und auch körperlich. Meditation, Tanz, Übungen aus der Biodynamik sowie der Bioenergetik und tantrische Strukturen helfen uns, alte Muster abzulegen, uns für Neues zu öffnen und ganz und gar in die Hingabe zu kommen.

 

Sinnlichkeit, Achtsamkeit & Wertschätzung

Getragen durch die Gruppe und das Team haben Männer und Frauen die Möglichkeit, ihre Vorstellungen von sich selbst und ihre tiefsten Ängste zu überwinden. Tauchen Sie ein in die kraftvolle tantrische Energie und verabschieden Sie sich von alten Mustern, die Sie daran hindern, Ihr ganzes Potenzial an Männlichkeit/Weiblichkeit und Lust zu leben.

 

Herzöffnung und Verbindung zur eigenen Sexualität
Durch die Tantramassage und die tantrischen Übungen wollen wir den Körper spürbar machen, feinstoffliche Energien freisetzen und durch Atem-Techniken und Massage transformieren lernen. Wir verehren in unseren Seminaren das Männlich-göttliche Prinzip, wie auch das Weiblich-göttliche-Prinzip, Yin und Yang.

 

Wir selbst kreieren unsere Wirklichkeit

Wir sind unsere eigenen Schöpfer. Tantra eröffnet uns auf ganzheitliche Art die spirituelle Dimension unseres Lebens auf dieser Erde.

 

Beachten Sie bitte, dass Sie im Laufe dieses Seminars auf persönliche Widerstände treffen können, die Sie mit emotionalen und psychischen Themen in Kontakt bringen. Wir bieten keine Therapie an, somit bitten wir Sie, in aller Ruhe zu entscheiden, ob Sie physisch, psychisch und emotional in der Lage sind, an unserem Seminar teilzunehmen.

 

Herzensgrüße, Kaya & Guido

 

Team und Leitung

Kaya Mhiri-Könn, zertifzierte Tantralehrerin (Love Creation-Leader) und Profi Tantramasseurin TMV®, Mitglied des Tantramassage-Verband e.V. mit langjähriger Seminar und Massage Erfahrung.

 

Guido Dippel, zertifizierter Profi Tantramasseur TMV®, 2. Vorsitzender des Tantramassage-Verband e.V. mit langjähriger Seminar- und Massage-Erfahrung.

 

Intention von Kaya

Weil Tantra in mein Leben kam, konnte ich eine große Lebenskrise fast schadlos überstehen. Tantra hat mir einen kraftvollen Weg eröffnet, wo ich all meiner Trauer, meinen Verlusten, meinen Verletzungen, die teilweise bis in meine Kindheit reichten, Raum geben konnte. Endlich durfte etwas heilen, endlich durfte ich loslassen.

 

Ich fand in meine Kraft und Selbstliebe zurück. Seitdem lebe ich in größtem Respekt mit allem, was mich umgibt. Meine Beziehungen sind getragen von Dankbarkeit. Ich kann mit meinen Teilnehmern vor Glück weinen, weil sie mich berühren.

 

Ich habe mich vor 8 Jahren eingelassen auf eine Entdeckungsreise, die nie endet.

 

Man sagt mir nach, ich sei authentisch. Ich kann nur etwas weitergeben, was mich so ganz überzeugt.  Ich möchte den Rest der Welt an meinen Erfahrungen und meinem Wissen teilhaben lassen und das mit meinem ganzen Herzen und meiner ganzen Professionalität.

 

Namasté!


Kaya

 

Intention von Guido

Vor einigen Jahren traf ich eine Entscheidung, die mein Leben verändern sollte: Ich schenkte mir ein Grundseminar zum Erlernen der Tantramassage. Dieses Seminar war eine der bewegtesten Zeiten meines Lebens. Diesen Weg musste ich einfach weiter gehen, denn ich fühlte, dass er zu mir führt.

 

Seit Abschluss meiner Ausbildung arbeite ich jetzt schon mehrere Jahre als Tantramasseur in namhaften Instituten, die dem TMV angehören. Auch durfte ich bei zwei der drei Institute, die die TMV-zertifizierte Ausbildung anbieten, Seminare begleiten und ich spüre auch da immer wieder, wie wertvoll diese Arbeit für diese Welt ist und wie sie die Menschen bewegt.

 

Nun möchte ich das, was mein Leben so bereichert hat, selber weitergeben, die Arbeit, die ich mit meinem ganzen Herzen und mit all meiner Liebe ausführe, in die Welt tragen. Ich möchte für interessierte Menschen einen geschützten achtsamen Rahmen schaffen, in dem sie auf würdevolle Weise die ganzheitliche Berührung erlernen können.

 

Namasté!

Guido

 

 

Stimmen zum Seminar

Ralf

(Montag 18. Apr 2016 18.57)

 

 

Liebe Kaya, lieber Guido,

 

gegen Ende unseres gestrigen Tantramassage Basic Seminars gabt Ihr uns die Zeit und die Möglichkeit kurz zurückzublicken und Euch ein Feedback auf die Fragen zu geben, wie wir uns fühlen, was sich vielleicht verändert hat und wie wir die gemeinsame Zeit und das Seminar von Freitag bis Sonntag empfunden haben.

Hierbei berichtete jeder von uns ganz individuell über das Erlebte und welches Geschenk Ihr uns mit diesem Seminar gemacht habt. In einem Punkt waren sich aber alle Teilnehmer/-innen einig. Die Gefühle, den jetzigen Zustand und was sich verändert hat zu beschreiben, nein, das konnte oder wollte auch keiner von uns zu diesem Zeitpunkt. Denn wir waren alle nach der letzten Sequenz so emotional aufgeladen, dass es einfach zu schwierig war irgendetwas vernünftig in Worte zu fassen. Gab es überhaupt Worte für das? Einen klaren Gedanken in diesem Moment hinzubekommen hätte auch zu viel Kraft gekostet. Aus diesem Grund blieben wir Euch diese Antwort schuldig und umschifften die Frage mit der Antwort, " wir brauchen für die Antwort ein paar Tage Zeit, um alles zu begreifen".

 

Nun, jetzt wo ich hier sitze und versuche etwas zu formulieren muss ich feststellen, ja, es war gut diese Frage nicht sofort beantwortet zu haben. Denn heute erkenne ich mich gar nicht mehr wieder. Ich fühle mich so ausgeglichen, so ruhig, so befreit. Ja, ich glaube, das ist es, so beschreibe ich es. Befreit!

Ich nehme heute die Menschen die mir begegnen ganz anders war. Geradezu liebevoll schaue ich sie an. Schaue sie bewusster an und nehme sie intensiver war. Ich interessiere mich plötzlich für Menschen die mir völlig fremd sind. Es fühlt sich so an als hätte ich unheimlich viel Liebe in mir. Auch hier müsste ich eigentlich mit dem Kopf schütteln. Wann spricht ein Mann einmal über seine Gefühle und dann noch von Liebe?

 

An dieser Stelle muss ich an den jungen Mann im Seminar denken, der sagte, " wie schwer es ihm nach diesem Seminar fällt, nach Hause zu fahren und ihn dort nur eine große Leere und Einsamkeit erwartet". Hier muss ich erst einmal verharren, um mir die Tränen wegzuwischen. Auch mir ist es gestern so gegangen. Habe dies aber vorher gar nicht so bemerkt, wenn ich nach Hause kam. Stelle mir nun die Frage, hast du dieses Gefühl vorher nicht zugelassen oder hast du durch deine Arbeit & Freizeitverplanung dir keine Chance hierzu gegeben?

Auf der Fahrt zur Arbeit musste ich feststellen, ich fahre plötzlich ganz anders. Lasse mir komischer Weise mehr Zeit. Fahre langsamer. Fahre auf der rechten Spur. Ist doch sonst gar nicht meine Bahn. Ich weiß noch, wie mir der Gedanke durch den Kopf ging, ist doch egal ob du jetzt ein paar Minuten eher oder später auf der Arbeit bist. Diese Hetze und Schnelligkeit ist irgendwie aus mir gewichen. Bin ich gelassener, ausgeglichener? Ich weiß nicht, was das Seminar so alles bewirkt hat. Aber ich bin dankbar dafür. Euch beiden bin ich dankbar, dass Ihr mir die Augen geöffnet habt für ein anderes Leben mit mehr Lebensqualität. Jetzt verstehe ich auch was Guido damit meinte als er sagte, "diese Arbeit gibt ihm so viel".

 

Ich für meinen Teil kann abschließend nur sagen, es ist so als hätte jemand Licht angemacht wo vorher nur Dämmerung war!

Für Tantra interessierte und diejenigen die sich überhaupt bis hierhin meine Gefühlswelt angetan haben kann ich nur die Empfehlung geben, probiert es einmal aus. Bildet Euch eine eigene Meinung über etwas was Ihr vielleicht, wie ich, zunächst nicht zulassen könnt, weil es anscheinend komisch klingt. Ich bin Naturwissenschaftler und habe auch zunächst über verschiedene Begriffe, wie z.B. "das göttliche im Anderen sehen", geschmunzelt. Habe mir die Frage gestellt, gib es das wirklich. Heute weiß ich, wie schwer es ist etwas zu beschreiben, was offensichtlich nicht messbar ist. Bin jetzt jedoch zu der Meinung gelangt, dass die verwendeten Begriffe schon das umschreiben, worum es eigentlich geht. Solltet Ihr Euch auch, wie ich vor dem Seminar, die Frage stellen, wer weiß auf welche Menschen ich da treffe oder was denken die wohl von mir. Dann möchte ich Euch sagen, Ihr werdet auf ganz wunderbare Menschen treffen. Ganz liebevolle Menschen mit bestimmt den gleichen Gefühlen vor dem Seminar wie Ihr sie auch vermutlich habt. Ihr werdet aber sehr schnell merken, wie Kaya, Guido und die anderen Teilnehmer Dich mitnehmen auf Deiner Reise. Vielleicht habt Ihr auch, so wie ich, Glück und Kaya und Guido werden noch durch Simone und Kristine unterstützt.

 

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei den Menschen bedanken, die mit mir dieses Seminar am letzten Wochenende besucht haben. Einen ganz großen Dank möchte ich zusätzlich noch an die fünf lieben Menschen richten, die sich alle Mühe gegeben haben, damit ich einmal loslasse. Ich weiß, Ihr habt da den einen oder anderen Schweißtropfen für mich bekommen. Es war eine schöne Übung, die aber aufgezeigt hat, wie schwer es für mich ist, mich fallenzulassen.

Auch hinter dem Thema "Meditation" hatte ich vor dem Seminar ein großes Fragezeichen für mich gemacht. Wusste hier aber auch noch nicht, wie vielfältig dies sein kann. Ich gebe zu, in der ersten Phase einer Übung habe ich immer gedacht, naja. Aber spätestens in der dritten Phase begann sich etwas zu verändern und ich war glücklich das Angebot zur Meditation angenommen zu haben.

 

Danke Kaya, für die verschiedenen Möglichkeiten die Du uns aufgezeigt hast und die wir ausprobieren konnten. Vielen lieben Dank an Simone und Kristine, die Ihr wunderbar Kaya und Guido unterstützt habt. Es war eine unbeschreibliche Zeit und ich vermisse Euch alle gerade sehr. Ich hoffe, Ihr seid alle gut nach Hause gekommen und ich freue mich auf ein Wiedersehen.

 

Namasté

Ralf

Qualitäts- & Gütesiegel

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fühlharmonie